Was die Verwaltung bewegt.

10.10.2018

Vergabe und Beschaffung weiter denken

Viel Zulauf bei Cassini, Goldpartner der 20. Beschaffungskonferenz

Das öffentliche Auftragswesen hat in Deutschland ein Auftragsvolumen von rund 400 Mrd. Euro. Die Beschaffungskonferenz ist die zentrale Veranstaltung rund um Vergabe, strategischem Einkauf, Digitalisierung und Organisationsentwicklung. Knapp 400 Teilnehmer aus der öffentlichen Verwaltung, der Wirtschaft und der Industrie diskutierten in unterschiedlichen Plenen, Fachforen und Workshops zu nationalen und internationalen Trends und entwickelten praxisrelevante und wegweisende Lösungen. 

Cassini war als Gold-Partner mit an Bord und gestaltete das Programm in unterschiedlichen Formaten. So sprachen die Cassini Berater unter anderem zu Themen wie Innovationsförderung, Datenschutz, Beschaffungsstrategie und der Durchführung von komplexen Vergabeverfahren.

Cassini Partner Jan-Lars Bey ging mit den Teilnehmern des Eröffnungsplenums der Frage nach, wie notwendige Innovationen im Rahmen bestehender Vergabearten nachhaltig in das „System“ Vergabe in der öffentlichen Verwaltung kommen können. Er warb dabei explizit für einen gesunden Mix aus standardisierten Rahmenverträgen und kleineren Einzelverträgen, um Innovationen in die öffentliche Verwaltung zu bringen. Auch ging er explizit auf die aktuelle Vergabepraxis ein. Er lud das Auditorium ein, neue Wege in der Eignungsbewertung von Bewerbern zu gehen.

Im Workshop mit Vergabepraktikern warteten Darja Solvojova und Bastian Witte mit einem prägnanten Projektmanagementleitfaden auf. Sie zeigten anschaulich, wie man multilaterale Stakeholder- bzw. Organisationsstrukturen, fehlende personelle und zeitliche Ressourcen oder mangelndes fachliches Know-how in Vergabeprojekten ausgleichen kann. Der Ansatz traf auf Begeisterung und die Teilnehmer nahmen die Praxiserfahrungen dankend auf.

Praxisnahe Hilfestellungen zur Anwendung der DSGVO gab Christopher Büttner im Fachforum „Frage mich alles“. Neben Christopher Büttner stellten sich zwei juristische Vergabeexperten allen Fragen des Auditoriums. 

Der Weg der Vergabestellen zum strategischen Partner gelingt nur mit einer Beschaffungsstrategie, so die These der Berater Oliver Hölzer und Philip Schmidt. Gemeinsam mit den Workshop-Teilnehmern erläuterten sie, wie eine Beschaffungsstrategie einfach erstellt werden kann und welche Effekte dies auf die strategische Ausrichtung der Vergabestellen haben kann.

Zum Tagesabschluss diskutierte Jan Lars Bey mit hochkarätigen Vertretern aus der Verwaltung und Wirtschaft aktuelle Fragen des Tages mit Klaus von Dohnanyi auf dem Podium.

Das Fachpublikum, der intensive Austausch und das große Interesse an zukunftsweisenden Themen der Vergabe machte auch die 20. Beschaffungskonferenz zu einem wichtigen Forum für Klienten und Partnern der Cassini.

Mehr zu unserem Engagement auf der Beschaffungskonferenz lesen Sie hier. Einen filmischen Rückblick und weitere Fotoimpressionen finden Sie online bei Wegweiser.