NRW-Netzwerktreffen der Landes- und Kommunalverwaltungen

e-nrw 2017: Digitale und mentale Transformation in NRW

Auch beim diesjährigen Netzwerktreffen der Landes- und Kommunalverwaltungen am 9. November 2017 in Düsseldorf stand die Verwaltung 4.0 im Fokus der IT-Strategien für Nordrhein-Westfalen. Ihre Wendung zum neuen Servicekern im Digitalen Zeitalter diskutierten 530 Top-Entscheider in Plenum, Fachforen und auf der Kongressmesse. Cassini engagierte sich erstmals als Strategiepartner.

Zehn Fachforen, ein Kurzresümee

Die Teilnehmer betrachteten in parallelen Fachforen die verschiedensten Facetten der Digitalisierung von Ländern und Kommunen. Von dem neuen Servicekonto NRW über Cloudstrategien bis Open Data. Cassini prägte das Fachforum VI, in dem der neue Portalverbund von Bund, Ländern und Kommunen thematisiert wurde. Inwieweit hierzu die Weichenstellungen der digitalen und mentalen Transformation in NRW passen, reflektierte Dr. Christian Lantwin, Management Consultant bei Cassini. Mit ihm referierten und diskutierten Citkomm-Geschäftsführer Dr. Michael Neubauer und Sirko Hunnius von ]init[.

Der lebendige Austausch in den Fachforen machte einmal mehr deutlich, dass die Verwaltung in NRW vor großen Herausforderungen steht. „Jetzt geht es insbesondere darum, die Digitalisierung in kleinen Schritten und mit agilen Projekten voranzutreiben“, resümierte Management Consulting Theodoros Moutsokapas vor den Kongressteilnehmern.

Neben Plenum und Fachforen blieb genügen Zeit zum Netzwerken im Foyer. Hier präsentierte sich Cassini mit erfahrenen Beratern auf einem großen Ausstellerstand und sorgte mit Waffeln am Stiel für eine willkommene Abwechslung.

Quo vadis NRW?
Dieser Frage gingen Theodoros Moutsokapas und Wilfried Kruse, Fachlicher Leiter des Kongresses, bei ihrem Kurzresümee aus den Fachforen nach.

(Bildquelle: Behörden Spiegel/Tobias Giessen)